Thermische Verwertung Kompetent und zuverlässig

Virtueller Rundgang

Bitte klicken Sie auf das Bild, um den virtuellen Rundgang zu starten.

Verfahrensschema einer Verbrennungslinie im Iserlohner Müllheizkraftwerk

Leistungsstark und umweltbewußt

Technische Daten
Verbrennungslinien2 x 8 t/h 1 x 16 t/h
Stündliche Dampfmengen2 x 29 t/h 1 x 62 t/h
Dampfparameter2 x 19 bar 280 °C 1 x 40 bar 400 °C
5-stufige RauchgasreinigungElektrofilter, 2 Wäscher, Katalysator, zirkulierende Wirbelschicht
Feuerraumtemperatur800 °C / 0,5 sec. Verweilzeit
Entnahme-Kondensationsturbine1 x 6,6 MW1 x 13,0 MW

 

 

Roststäbe

Die Verbrennung der Abfälle findet auf einem Verbrennungsrost statt. Aufgrund der starken Korrosion bei Hochtemperaturen erfolgt ein enorm hoher Verschleiß der Rostoberfläche. Die Roststäbe müssen oft ausgewechselt werden. In gemeinschaftlicher Zusammenarbeit zwischen der AMK und der Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Duisburg, wurden die Roststäbe über mehrere Jahre weiterentwickelt. Damit konnten eine erheblich längere Nutzung der Rostoberfläche und eine Reduzierung der Betriebskosten erreicht werden.

Reststoffe

Reststoffe
Schlacke / SchrottSekundärbaustoffe
FlugascheUntertageversatz
SalzSekundärprodukte
GipsSekundärprodukte
FilterkuchenUntertageversatz

 

 

Die Reststoffe des Iserlohner Müllheizkraftwerkes werden in Kooperation mit der C.C. Umwelt AG in Hagen aufbereitet. Sofern das nicht möglich ist, kommt es zu einer Endlagerung im Bergwerk Bleicherode.

Die Reststoffe des Iserlohner Müllheizkraftwerkes werden in Kooperation mit der C.C. Umwelt AG in Hagen aufbereitet. Sofern das nicht möglich ist, kommt es zu einer Endlagerung im Bergwerk Bleicherode.